Toggle navigation

Projektbüro 2. Chance

Jugend stärken im Quartier

Die 2. Chance - Marburger Projekt gegen Schulabsentismus

Das Projektbüro – 2006 im Rahmen des Programmes Schulverweigerung – Die 2. Chance gestartet - wird in der Förderperiode 2019-2022 von der Stadt Marburg und dem Landkreis Marburg-Biedenkopf im Rahmen von JustiQ (Jugend stärken im Quartier) gefördert. Das Projekt unterstützt schulmüde Jugendliche mit dem Ziel der Reintegration in die Schule, um die Chance auf einen Schulabschluss zu wahren und gemeinsam weitere Perspektiven über die Schulzeit hinaus zu entwickeln.

Um diese Herausforderungen zu meistern, stehen den Jugendlichen für die Dauer von bis zu einem Jahr „Case Manager“ als individuelle Begleiter*innen zur Verfügung. Diese erarbeiten gemeinsam mit den Jugendlichen und in enger Abstimmung mit den Eltern, Lehrkräften der Schulen sowie den zuständigen Jugendhilfeträgern eine systematisierte Hilfeplanung und unterstützen die Heranwachsenden sowohl in ihrer schulischen, als auch persönlichen Entwicklung. Auf diesem Weg sollen betroffene junge Menschen Angebote erhalten, um zurück in den regelmäßigen Schulalltag zu finden.

Das Angebot der „2. Chance“ richtet sich an Jugendliche ab 12 Jahren, die eine Förder-, Haupt-, Real-, Gesamtschule oder ein Gymnasium besuchen und ihren Schulabschluss durch aktive oder passive Schulverweigerung gefährden. In intensiver Zusammenarbeit mit den Schulen und den sozialen Trägern der Region werden jährlich bis zu 35 Jugendliche aus Stadt und Landkreis betreut. Darüber hinaus steht das Angebot einer separaten Elternberatung und -begleitung zur Verfügung. Eine Teilnahme am Projekt ist in der Regel für 12 Monate möglich. Der Einstieg ist nicht an feste Termine gebunden und kann jederzeit erfolgen.

AKTUELL: Das Projekt der 2.Chance bietet für den Zeitraum bis Dezember 2021 ein zusätzliches Unterstützungsangebot an (finanziert durch das Corona-Hilfspaket der Universitätsstadt Marburg). Dieses richtet sich insbesondere an Kinder & Jugendliche, denen der Weg „zurück in die Schule“ nach langer coronabedingter Unterbrechung schwerfällt. Weitere Information können sie dem Flyer entnehmen.

Klicken Sie hier für den Flyer zum zusätzlichen Unterstützungsangebot.

 

Bei Fragen zum Projekt, Anfragen zur Teilnahme, zur Beratung im Kontext Schulverweigerung bzw. zu einem ersten Kontakt zum Marburger Projekt gegen Schulverweigerung wenden Sie sich bitte jederzeit an:

bsj e.V.
Projektbüro Schulverweigerung – Die 2. Chance
Biegenstraße 40
35037 Marburg
Tel. (06421) 68533-15
Fax (06421) 68533-22

Projektleitung:
Sabine Loosen (Projektleitung) – loosen(at)bsj-marburg(dot)de

Casemanagement:
Anna Hölzinger – hoelzinger(at)bsj-marburg(dot)de
Carlina Hinz – hinz(at)bsj-marburg(dot)de
Martin Presenza – presenza(at)bsj-marburg(dot)de
Peter Wilde – wilde(at)bsj-marburg(dot)de

Beratung:
Heike Hühn – huehn(at)bsj-marburg(dot)de