Toggle navigation

Kinderfloß

Unser Kinderfloß ist eine schwimmende Plattform von 28 qm mit deren Hilfe wir unseren Fluss, die Lahn, befahren und Kindern Erkundungsmöglichkeiten vom Wasser aus ermöglichen.

Das Floß begeistert nicht nur Kinder und ihre Betreuer*innen, sondern hat als „Raum im Raum“ zahlreiche Masterstudent*innen zu Forschungsarbeiten angeregt, weil es Kindern außeralltägliche naturkundliche wie auch gemeinschaftsbezogene Erfahrungen eröffnet. Betrieben durch einen leisen Elektromotor kann es einen Streckenabschnitt von 3 km befahren. Es landet an einigen Stellen an, so dass die Kinder einen großen Teil des Tages auf freie Expeditionen im Uferbereich gehen können. Gleichermaßen bietet die schwimmende Plattform auch direkt auf dem Wasser viele Möglichkeiten, Flora und Fauna zu beobachten und zu erforschen (Einsatz von Binokularen, Aquarium etc.). Das Floß wird für Wochenprojekte genutzt und ist für Kindergartenkinder ab fünf Jahren und Grundschüler*innen geeignet.


Das erwartet Sie in einem gemeinsamen Projekt

Wenn Sie mit Ihrer Vorschulgruppe mit uns Floß fahren wollen, melden Sie sich am besten frühzeitig (im Herbst/Winter vorher) bei uns. Da die Floßsaison von April bis Oktober begrenzt ist, können wir nicht in jedem Jahr jeder anfragenden Einrichtung eine Floßwoche ermöglichen.

Wenn Sie die Zusage zu einer Floßwoche erhalten haben, kommen wir zu Ihnen in die Einrichtung und bereiten das gemeinsame Projekt mit Ihren zwei begleitenden Fachkräften vor. In einem Treffen mit den teilnehmenden Kindern (Mindestalter 5 Jahre), stellt die Fachkraft des bsj sich und das Projekt altersentsprechend vor. Zusätzlich bieten wir einen Informationstermin für die Eltern an. Da der Platz und das zulässige Gewicht auf dem Floß begrenzt sind, beträgt die maximale Gruppengröße 15 Kinder. Wenn Sie mehr Kinder in ihrer Einrichtung haben, können wir Ihnen ggf. zwei Floßwochen anbieten.
In den gemeinsamen Tagen entdecken und erkunden wir als Floßmannschaft den Fluss und das Ufer.

Wir haben u.a. Kescher, Paddel, Becherlupen, Filter, Schläuche, Trichter dabei und zwei Aquarien an Bord. Das benötigte Material wird vom bsj gestellt und von „der Floßmannschaft“ zu Beginn des Projekts auf- und am Ende des Tages wieder abgeladen. Das Projekt ist ergebnisoffen strukturiert, so dass ein ungezwungenes Nebeneinander und Miteinander der Kinder und der betreuenden Fachkräfte ermöglicht wird. Jeder und jede kann und darf seinen Interessen und seinen Bedürfnissen nachgehen. In den Floßprojekten haben wir durch den hohen Betreuungsschlüssel im Besonderen die Möglichkeit, individuelle Fragestellungen und Themen der Kinder zu begleiten. Neben der Offenheit des Projektes ist uns eine verbindende Struktur wichtig! Wir starten mit einer gemeinsamen Runde, in der auch Sicherheitsrelevantes geklärt wird. Wir essen gemeinsam und schließen den Projekttag mit einer Abschlussrunde ab, die zur Reflexion aber auch als Ausblick genutzt werden kann.
Wir können auf jahrelange Erfahrung und einen großen Materialpool zurückgreifen, so dass jedes Projekt für sich einzigartig ist und bleiben wird.

Da das Projekt von der Stadt gefördert wird, sind die Kosten für städtische Einrichtungen geringer als für Einrichtungen von außerhalb.

Ihre Ansprechpartnerin
Nicola Sandner
Biegenstraße 40, 35037 Marburg, Tel: 06421/68533 -20, Fax: 06421/68533 -22
sandner(at)bsj-marburg(dot)de


Das erwartet Sie in einem gemeinsamen Projekt

In unseren Floßwochen möchten wir Kindern einen altersgerechten und erfahrungsorientierten Zugang zum Thema Wasser ermöglichen. Vom Floß aus öffnet sich den Kindern ein extrem anregungsreicher und vielfältiger Lebens- und Erfahrungsraum aus einer oft ganz neuen Perspektive. Verschiedenste Materialien wie Paddel, Kescher, Eimer, Schläuche, ein Binokular und zwei Aquarien zum freien Einsatz laden zu vielfältigen Zugängen zum Thema Wasser, Fluss, Ufer ein. In unseren Mehrtagesprojekten möchten wir es Kindern ermöglichen mit allen Sinnen zu erleben und begreifen und sich erfahrungsorientiert und experimentierfreudig den Erfahrungsraum Wasser anzueignen. Dabei entwickeln und gestalten alle gemeinsam die eigene Projektwoche. Neben der Offenheit des Projektes ist uns eine verbindende Struktur wichtig! Wir starten mit einer gemeinsamen Runde, in der auch Sicherheitsrelevantes geklärt wird. Wir essen gemeinsam und schließen den Projekttag mit einer Abschlussrunde ab, die zur Reflexion aber auch als Ausblick genutzt werden kann. In Vorbereitungstreffen mit den teilnehmenden Fachkräften, den Kindern und einer Eltern-Informationsveranstaltung werden alle Projektdetails besprochen und ein gegenseitiges Kennenlernen findet statt.

Haben Sie noch Fragen und/oder Interesse an einem Projekt mit Ihrer Klasse, Intensivklasse oder Nachmittagsbetreuungsgruppe, melden Sie sich gerne bei uns.

Ihre Ansprechpartnerin
Karen Rohlfs
Biegenstraße 40, 35037 Marburg, Tel: 06421/68533 -20, Fax: 06421/68533 -22
rohlfs(at)bsj-marburg(dot)de